Limonade selber machen

Vielleicht hast du es schon auf der ein oder anderen Hochzeit gesehen: selbstgemachte Limonade in wunderschönen Behältern, serviert in tollen Mason Jars. In Amerika ein Klassiker, hierzulande noch nicht ganz so alltäglich zu finden. Bei uns setzt man eher auf kohlensäurehaltige Getränke, wenn es um Sommer-Getränke geht. Aber bisher habe ich es immer erlebt, dass die selbstgemachten süßen Erfrischungen ohne Kohlensäure auf jeder Feier ein Hit sind und alle Gäste schnell probieren wollen. Klar sind da dann Geschmäcker verschieden und nicht jede Limo schmeckt jedem, aber ein Highlight ist es allemal und wer vor allem probierfreudige Gäste auf seiner Feier hat, kann mit außergewöhnlichen Geschmacksrichtungen für ordentlich Begeisterung sorgen!

Auch bei unserer Hochzeit darf selbstgemachte Limonade nicht fehlen. Ich habe mich für zwei Limonaden entschieden, die mich auch „persönlich ansprechen“. Zum einen der Klassiker, die Zitronenlimonade. Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie ich die als Kind einmal zubereiten durfte. Meine Oma hatte richtig tolle gaaaanz moderne Limonadenbecher gekauft (gelb mit weißen Punkten) und, mit einem Strohhalm verfeinert, konnte ich dann meine erste selbstgemachte Limonade genießen. Dass 1 Liter Trinkspaß allerdings so eine Riesen-Sauerei auslösen konnte, war mir da nicht bewusst… Glücklicherweise bin ich heute in Küchen-Dingen etwas geübter. 😀

Zum anderen habe ich hier das Rezept einer Holunderblütenlimonade für dich. Ich war meine ganze Kindheit lang bei derselben Musiklehrerin (egal ob es um Querflöte, Sopranflöte oder Klavier ging – die Frau kann einfach alles spielen!) und im Sommer, wenn man ankam und im Flur wartete, bis man dran war (da ja noch der Schüler der vorherigen Zeit im Musikzimmer dran war), stellte sie immer eine große Karaffe mit Holunderblütenlimonade hin. Da saß ich also, lauschte klassischer Musik (oder schiefen Tönen, je nachdem wie gut es gerade funktionierte) und genoss mein süßes Getränk. Wenn ich daran zurückdenke komme ich heute noch ins Schwärmen, weil es so eine Erinnerungskette auslöst aus, also „Achjaaaa, da bin ich ja immer hingelaufen, achjaaaaa, da kam ich immer an dem Blumenladen vorbei, achjaaaaa, da bin ich immer rein, …. ) – Also ganz klar, diese Limonaden sorgen für mehr Wow-Effekt als ein Glas Cola oder Fanta. Aber genug geredet, jetzt geht es los mit leckeren Rezepten und noch ein paar Tipps. Viel Spaß!

Rezepte

(ergeben jeweils etwa 5 Liter und reichen für ca. 20 Personen)

Zitronenlimonade

250 g Zucker
500 ml Wasser
10 Zitronen
3 3/4 Liter Wasser, kaltes
Salz
60 Würfel Eis
20 Zitrone(n) – Scheiben
5 Prise(n) Salz

Die 500ml Wasser zum Kochen bringen. Bis es soweit ist die Zitronen auspressen. Mit dem kochenden Wasser dann den Zucker übergießen und so lange rühren, bis wieder eine klare Flüssigkeit vorhanden ist. In das gewünschte Gefäß dann den Zitronensaft, die Zuckermischung und das Salz geben, kurz umrühren und dann mit dem kalten Wasser aufgießen.

 

Holunderblütenlimonade

5 Liter Wasser
15 Holunderblütendolden
500 g Zucker
1/2 Tasse Essig
1 Zitrone

Alle Zutaten in einem großen Topf verrühren – 24 Stunden ziehen lassen – Abseihen – Fertig!

 

Außer diesen beiden Rezepten gibt es aber natürlich noch eine riesige Auswahl an teilweise super ausgefallenen Rezepten. Ich verlinke dir hier mal ein paar:

Erdbeerlimonade mit Basilikum von den Foodistas (inkl. einem Gewinnspiel bis 16.07.!)

Löwenzahnblüten-Limo und Apfel-Gewürz-Limo von Eat Smarter

Weitere Ideen für Limonaden findest du auch bei Pinterest. Ich habe dazu schonmal ein paar Ideen gepinnt. 🙂

 

Eiswürfel

Gerade bei Sommerhochzeiten soll die Limonade natürlich nicht nur eine leckere, sondern vor allem auch kalte Erfrischung sein. Deshalb habe ich für dich noch ein paar Tipps, wie die Limonade nur kalt und nicht verwässert schmeckt.

Große Eiswürfel

Je größer der Eiswürfel, umso länger dauert es, bis er schmilzt. Du brauchst dir jetzt natürlich keine Riesen-Eiswürfel aus den Tropen einfliegen lasse – nimm einfach Plastikbecher, befülle sie mit Wasser und stelle sie ins Gefrierfach.

Außergewöhnliche Eiswürfel

Gerade bei Motto-Hochzeiten kann man auch hier tolle Akzente setzen! Das gelingt durch spezielle Eiswürfelformen (z.B. Stäbchen, Herzen) oder die Hinzugabe von Lebensmittelfarbe. Die verrückteste Eiswürfelform, die ich je gesehen habe, war eine Verkörperung des Star Wars-Themas. Also für uns wäre das nichts (ich habe nur einen einzigen Star Wars Film gesehen^^), aber diese Form ist der beste Beweis dafür, dass es im Internet für jedes beliebige Thema passende Eiswürfelformen gibt. (Aus denen man nebenbei auch noch mit Schokolade ein paar Highlights für die Candybar gießen kann.)

Früchte als Eiswürfel

Mein persönliches Highlight bei diesem Thema (das ich schon ziemlich genau auseinander nehme, dafür, dass es nur um gefrorenes Wasser geht…) ist gefrorenes Obst! Ich wende schon lange den Trick an, in meine Getränke im Sommer gefrorene Weintrauben zu legen. Zum einen, da ich in eine gefrorenes_obst_beitrag_limonadeWinzerfamilie heirate und den Trauben wohlgeneigt bin und zum anderen, weil es einfach ein toller Trick ist, da die Traube kein Wasser nach außen abgibt, wenn sie auftaut und stattdessen aufgegessen werden kann. Wenn man dieses einfache Prinzip jetzt für seine Limonade übertragen möchte, empfiehlt es sich Obst zu nehmen, das auch geschmacklich passt, also für eine klassische Limonade empfehlen sich gefrorene Zitronenscheiben und für fruchtigere Limonaden lassen sich prima Erdbeeren, oder Blaubeeren einfrieren. Das ganze ist nicht nur unglaublich nützlich, sondern auch ein echter Hingucker!

 

 

Zubehör

Limonadengefäße

In Dekogeschäften kannst du immer mal wieder große Getränkebehälter finden,oder du schaust mal bei Amazon nach. Wenn du „Getränkespender Limonade“ eingibst, findest du eine tolle Auswahl. Beim Kauf solltest du darauf achten, dass der Zapfhahn nicht zu weit oben ist, da man die letzten Liter so nur durch Anheben herausbekommt. Die Anschaffung lohnt sich in jedem Fall, da so eine Limonade nicht nur bei einer Hochzeit, sondern bei jeder großen (und natürlich auch kleinen) Feier ein super ankommt. Man kann auch ganz simpel Wasser einfüllen und nur ein paar Früchte hinzugeben, oder die beliebten Mischungen, die man überall in den Voss-Flaschen sieht: Gurke/Zitrone, Erdbeere/Minze, Melone,…

Strohhalme

Bei den Papierstrohhalmen würde ich dir dagegen abraten vorschnell eines der vielen optisch tollen Strohhalmsets zu bestellen! Die meisten lösen sich schneller auf, als das Glas leer ist. Wir kaufen uns ganz normale Strohhalme und verschönern sie mit kleinen Fliegen (nicht die Tiere…das Accessoire :D), passend zu unserem Hochzeitsthema. Oder schau mal im Shop von Fräulein K Sagt Ja nach.

Mason Jars

Bei ALDI gab es ganz tolle Mason Jar Sets, ich hoffe, die kommen wieder! Vielleicht hältst du auch danach Ausschau. Ansonsten findest du die Mason Jars mittlerweile in fast jedem Dekogeschäft und im Internet findest du jede Menge davon. Und wenn du sowieso auf Vintage stehst, oder es nur gerne simpel hast: Nimm gebrauchte ausgewaschene (Marmeladen)gläser! Frag bei Mama, Oma, Tante, Nachbarin, … nach – am besten bei Leuten, die ohnehin gerne mal Marmelade einkochen und davon einige auf Vorrat haben. Leih‘ dir die Gläser aus und gib sie ausgewaschen wieder zurück – easy peasy!

Resteverwertung

Und wenn tatsächlich noch Limonade übrig sein sollte, lässt sie sich wunderbar in schöne Fläschchen abfüllen und, mit einem schönen Etikett versehen, verschenken. Das sollte dann allerdings ganz flink geschehen, denn die Limonade (besonders die Holunderblütenvariante!) ist nur ein paar Tage im Kühlschrank haltbar.

Und jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar