Unser Stammbuch – Glück&Segen

Glück & Segen

Für alle, die das Stammbuch noch gar nicht kennen, hier erstmal ein kleines Werbevideo:

Wie ich darauf gekommen bin

Schon ewig hatte ich dieses Stammbuch durch viele andere Bräute bei Instagram im Auge. Ich finde das Design so ansprechend und durchdacht – das hat für mich nichts gemein mit dem Stammbuch, wie ich es gekannt habe. Für mich war das davor nur ein kleines Büchlein, das man „halt so dazubekommt, wenn man heiratet“. Optisch ansprechend? No way!
Als ich dann wie gesagt auf Glück und Segen aufmerksam wurde, war mir klar: DAS soll es sein!

Ein erstes Stöbern im Internet war dann zunächst etwas ernüchternd, da ich 30€ zzgl. Versandkosten dann doch etwas teuer fand. Nicht, dass das Stammbuch nicht seinen Preis wert ist (hochwertiges Papier, tolles Material, ausschließlich in Deutschland hergestellt, schöne Inhaltsseiten). Aber es ist wie mit qualitativ hochwertigen Produkten im Supermarkt: Jeder muss für sich entscheiden, ob es ihm das Wert ist!

Und da wir nur zu zweit ins Standesamt einmarschieren und keine Gäste/Feier oder vergleichbares planen, sind die Glückwunschseiten, die Frage nach der Art der Feier / den Highlights und andere (an für sich tolle Seiten!), nicht wirklich passend für uns. Und nur wegen der Optik wollte ich zu der Zeit mein Budget nicht umstellen (neue Kosten an einem Punkt bedeuten bei mir immer Abzug an einem anderen Punkt – sonst würde ich völlig die Kontrolle verlieren ;D )

Also habe ich nochmal überlegt… dann das Internet durchforstet, was es noch so gibt und leider wirklich nirgends etwas für mich vergleichbar zufriedenstellendes gefunden! Für die nächste Zeit stand daher die Idee im Raum, ob es nicht einfach ein ganz schlichter weißer Ordner werden soll, den ich dann kreativ selbst gestalte. Soweit so gut!

Allerdings mussten wir (mal wieder 😛 ) einige Pläne umwerfen und in einem spontanen Moment erfüllte ich mir (quasi zum Geburtstag) den Wunsch dieses besonderen Stammbuchs. Wie gesagt, optisch ist es für mich der Ferrari unter den Stammbüchern und ich kann mir vorstellen, es nicht nur rauszuholen, wenn wir ein Dokument benötigen, sondern auch einfach, um in Erinnerungen zu schwelgen. Ich habe meinem Zukünftigen und mir irgendwann mal ein ganz tolles Erinnerungsbuch gekauft (von Rosalie & Trüffel), in dem man gemeinsam Erlebtes und Fotos festhält. Auch nach Jahren macht es immer wieder Freude durch zu blättern!

Die Bestellung

Schon 2 Tage später klingelte es morgens an der Tür.  An einem Samstag! Übermütig rannte ich daraufhin durchs ganze Haus zur Tür und schlüpfte in Daniels Schuhe (in der Aufregung konnte ich meine gar nicht finden! :D). Als ich dem Postboten entgegenlief grinste der mir entgegen, so schnell hatte ihm vermutlich an dem Tag noch keiner die Tür geöffnet!^^

Falls du diese Aufregung jetzt so gar nicht verstehen kannst: Wer donnerstags bestellt, hat manchmal das Glück, dass das Paket am Samstag noch ausgeliefert wird. Und muss ansonsten bis Montag warten. Und ich kann diesen Sonntag kaum abwarten und sterbe fast vor Ungeduld. (Gönne aber selbstverständlich den Postlern ihren freien Tag. :P)

Das Auspacken

Jedenfalls hatte ich mein Päckchen in den Händen und stürmte damit ins Büro. Dort hielt ich extra für dich die Spannung aus, das Paket nicht wie ein Wolf aufzureißen, um auch vom Entpacken ein paar Bilder zeigen zu können. Denn eingepackt war das Stammbuch (wie nicht anders zu erwarten von meinem Ferrari) sorgfältig und mit Liebe zum Detail. Zuerst kam die Stammbuchkassette zum Vorschein.

 

 

So euphorisiert öffnete ich die Kassette, um den weiteren Inhalt zu erforschen. Dort allerdings lagen die einzelnen Schichten mal nach oben, mal nach unten (ich hab die Box ein paar mal für die Fotos gedreht). Ich persönlich finde es beim Auspacken schöner, wenn ich Lage für Lage wegnehme und jedesmal erfreut seufze, ohne das Paket an sich oder Inhalte dauernd umdrehen zu müssen. (Achtung, Luxusproblem :P). Aber diese „Mini-Enttäuschung“ verpuffte, als ich die vielen kleinen Extras entdeckte – Liebe zum Detail eben. 🙂

 



Als ich dann noch die wunderschönen Sticker vorsichtig vom wunderschönen Umschlagpapier löste, kam auch endlich das wunderschöne Stammbuch zum Vorschein. ♥

Tadaaaaa!

Noch viel schöner als auf dem Foto im Netz! Ich hab es gleich meinem Zukünftigen gezeigt, denn ich war mir sicher, es würde ihm auch gefallen. Er ist ein großer Fan von Leinen-Optik. Und die Struktur, die Farbe, alles war wirklich perfekt! ♥♥♥

 

Aber:

Warum ich nicht zu 100% zufrieden bin, wie ich auch schon meinen lieben Mitbräuten auf Instagram erzählt habe, will ich euch nicht vorenthalten.

1. Keine Möglichkeit zur Farbgestaltung der Einlagen

Ich finde, die dunkelblauen Einlagen passen nicht so super zum rosa Einband, vor allem nicht in der Kombination mit den Rändern von Cremebeige. (siehe Foto – Die rechte Seite hat die selbe Farbe wie die anderen Einlagen) Das bezieht sich zwar nur auf die Kategorienseiten (die anderen Seiten sind neutral in weiß), aber eigentlich beginnt das Stammbuch ja auch mit einer Kategorienseite. Das fand ich schon auf dem Foto nicht übermäßig toll, aber da es ja auch keine Auswahlmöglichkeiten gibt, wollte ich es mir erstmal ansehen. Und live kann es mich wirklich nicht überzeugen… Das ist natürlich Geschmackssache, und vielleicht gefällt es dir ja sehr gut? Schreib‘ mir gern mal in die Kommentare, wie du es findest. 🙂

(Anmerkung: In einem anderen Licht wirkt es heute etwas angenehmer, aber dennoch finde ich, dass es hier eine Auswahlmöglichkeit geben sollte.)

2. Doppelbeschriftung

Die Einlagen sind fast alle doppelseitig beschriftet. Im Produktvideo sind mir vor allem die ersten Seiten aufgefallen, die eine blanko Rückseite haben. Dass andere Seiten thematisch zusammehängen ist natürlich logisch, aber es macht eine Individualisierung schwer, wenn man nicht gerade ganze Seiten überkleben möchte. Genau das empfehle ich aber allen, für die (eben wie bei uns) einige Seiten einfach nicht passen. Schnapp‘ dir tolle Fotos von eurem Tag oder Erinnerungsstücke und überkleb die Seite! Zum besseren Verständnis, habe ich jetzt mal zwei Beispiele aufgelistet, wo ich (persönlich!) die Dopplung nicht so günstig finde:

„Foto mit der Familie / Foto mit den Trauzeugen“

Heute sind Trauzeugen nicht mehr nötig. Wer also keine hat, hat nach der Seite „Foto mit der Familie“ ein Loch. Wäre für mich definitiv ein Kandidat für eine jeweilige Doppelseite. (Also zwei Familienfotos, 2 für Trauzeugen) Dann kann man entscheiden, ob man sie rausnimmt.

„Das sind wir / Unsere Hochzeitsgesellschaft / schönster Satz des Standesbeamten“

„Das sind wir“ – Gerne würden wir das auch zu Beginn unseres Stammbuches einheften. Allerdings folgt auf der Rückseite eine Auflistung der Hochzeitsgesellschaft (die wir beim Standesamt nicht haben). Wenn ich nun die Seite einfach mit der zweiten Seite „Unsere Hochzeitsgesellschaft“ zusammen für die kirchliche Trauung aufsparen möchte, funktioniert das leider auch nicht ganz, da auf der Rückseite der anderen „Hochzeitsgesellschaft“-Seite die Frage nach dem schönsten Satz des Standesbeamten wartet. Wenn es zwei Seiten von etwas gibt („Unsere Hochzeitsgesellschaft“) gehören diese für mich auf eine Doppelseite.

 

 

Fazit

Meine Kritikpunkte sind definitiv „Meckern auf höchstem Niveau“ – aber es ist mir sehr wichtig, auch das mit euch zu teilen, was mir nicht so gut gefallen hat. Denn es muss immer noch jede für sich selbst entscheiden, ob es ihr das Geld wert ist. Und da das hier keine Werbeanzeige ist, sondern ein Erfahrungsbericht, gehört das doch auch dazu! 🙂

Das Stammbuch von Glück und Segen kann ich nur jeder Braut ans Herz legen! Wenn ihr nicht nur einen Aufbewahrungsort für wichtige Papiere sucht, sondern etwas, das ihr gerne wieder rausholt, um eure Hochzeit nochmal aufleben zu lassen, dann kauft euch dieses Buch!

Im Video streicht die Person so schön über den Außenband – und ich weiß warum! 😀 Weil es nicht nur toll aussieht, sondern sich auch toll anfühlt. Im Inneren liegt ein Hinweis, dass der Umschlag sehr empfindlich ist, vor allem was Feuchtigkeit oder Fett angeht – daher empfehle ich ebenfalls den Kauf der Stammbuch-Kassette. Die sieht wirklich klasse aus. und mit der Aufschrift „Glück & Segen“ finde ich, macht es richtig was her!

 

Und bei dir so?

Bist du noch auf der Suche oder hast du dich schon für ein Stammbuch entschieden? Wenn ja, welches ist es denn? Und falls du eigene Erfahrungen mit dem Stammbuch Paul gemacht hast, lass uns gerne daran teilhaben. ♥

 

Alles Liebe,

Frau Leonhard

Schreibe einen Kommentar